CDU-Kreistagsfraktion informiert sich in Wolfsburg über Elektromobilität

Kreis Steinfurt. – Wie kann die Mobilität im Kreis Steinfurt zukünftig aussehen und welche technischen Voraussetzungen müssen geschaffen werden? Darüber hat sich jetzt die CDU-Kreistagsfraktion praxisnah in der Autostadt in Wolfsburg informiert. Zentrales Anliegen der Abgeordneten war es zu prüfen, wie weit der Technologiefortschritt für die Automobilität von morgen ist und wie sich entsprechende Maßnahmen auch im Kreis Steinfurt umsetzen lassen. „Klima- und Umweltschutz haben für unsere Fraktion oberste Priorität. Daher müssen wir langfristig auf alternative Antriebe setzen, ÖPNV und Lieferverkehre an die Bedarfe anpassen und die Ansprüche an die Mobilität und die Erfordernisse des ländlichen Raums zusammenbringen“, erklärt der Fraktionsvorsitzende Wilfried Grunendahl den Hintergrund des Besuchs der Autostadt. Seine Fraktion werde die hier gewonnenen Erkenntnisse in die weitere politische Arbeit einfließen lassen: „E-Mobilität ist ein zentraler Baustein für nachhaltige und klimaschonende Fortbewegung und bietet viele Chancen, die wir politisch nutzen müssen“, so Grunendahl abschließend.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag